Glossar App Entwicklung

Caching

Caching ist eine Methode, um hÀufig verwendete Daten temporÀr in einem schneller zugÀnglichen Speicherbereich zu speichern, um den Zugriff auf diese Daten zu beschleunigen und die Belastung des Systems zu verringern.

Im Kontext der Webentwicklung wird Caching oft verwendet, um die Ladezeit von Webseiten zu verkĂŒrzen und die Leistung zu verbessern. Wenn ein Nutzer eine Webseite zum ersten Mal besucht, muss der Browser alle Ressourcen wie HTML, CSS und Javascript herunterladen, um die Webseite anzuzeigen. Beim nĂ€chsten Besuch der gleichen Webseite muss der Browser diese Ressourcen erneut herunterladen, auch wenn sie sich seit dem letzten Besuch nicht geĂ€ndert haben. Das fĂŒhrt zu einer unnötigen Belastung des Servers und einer lĂ€ngeren Ladezeit fĂŒr den Nutzer.

Um dieses Problem zu lösen, können Webentwickler Caching-Header in ihre Server-Konfiguration einfĂŒgen, um den Browser anzuweisen, bestimmte Ressourcen fĂŒr einen bestimmten Zeitraum im Cache des Nutzers zu speichern. Wenn der Nutzer die Webseite erneut besucht, kann der Browser die gespeicherten Ressourcen aus dem Cache laden, anstatt sie erneut herunterzuladen. Dadurch wird die Ladezeit der Webseite verkĂŒrzt und die Serverbelastung reduziert.

Caching kann auch auf Anwendungsebene erfolgen, indem Daten, die von einer Datenbank oder einer externen API abgerufen werden, fĂŒr einen bestimmten Zeitraum im Cache gespeichert werden. Dadurch wird vermieden, dass die Datenbank oder API bei jedem Abruf der Daten erneut abgefragt werden muss, was Zeit und Ressourcen spart.

Es gibt verschiedene Arten von Caching, wie z.B. Browser-Caching, Server-Caching, Proxycaching und Content Delivery Network (CDN)-Caching. Die Wahl der Caching-Methode hĂ€ngt von den spezifischen Anforderungen und BedĂŒrfnissen des Projekts ab.