Glossar App Entwicklung

DOM

Das Document Object Model, kurz DOM, ist eine Programmierschnittstelle f√ľr HTML- und XML-Dokumente. Es stellt die Struktur eines Dokuments als Baum von Objekten dar, bei denen jeder Knoten ein Teil des Dokuments repr√§sentiert, z. B. Elemente, Attribute und Text. Das DOM erm√∂glicht es Entwicklern, die Struktur, den Stil und den Inhalt von Webseiten mithilfe von JavaScript oder anderen Skriptsprachen dynamisch zu manipulieren.

Im DOM besteht ein HTML- oder XML-Dokument aus einer hierarchischen Struktur von Knoten, die als "Elemente" bezeichnet werden. Jedes Element kann Attribute und Textknoten enthalten und Beziehungen zu anderen Elementen im Dokument aufweisen, z. B. Eltern-, Kind- oder Geschwisterknoten. Die Wurzel des DOM-Baums ist das "Document"-Objekt, das den gesamten Inhalt des Dokuments repräsentiert.

Webentwickler k√∂nnen auf die DOM-Schnittstelle zugreifen, um die Struktur eines Dokuments zu durchsuchen, Elemente und Attribute zu √§ndern, Ereignisse zu verwalten oder neue Inhalte dynamisch hinzuzuf√ľgen oder zu entfernen. JavaScript ist die am h√§ufigsten verwendete Skriptsprache f√ľr die Manipulation des DOM, und viele JavaScript-Frameworks und -Bibliotheken, wie z. B. jQuery, Angular oder React, bieten zus√§tzliche Abstraktionen und Hilfsmethoden, um die Arbeit mit dem DOM zu vereinfachen.

Es ist wichtig zu beachten, dass das DOM nicht identisch mit dem Quellcode einer Webseite ist. Das DOM repr√§sentiert die aktuelle Struktur und den Inhalt einer Seite, wie sie im Browser dargestellt wird, und kann sich von dem urspr√ľnglichen HTML-Code unterscheiden, wenn Skripte oder Benutzerinteraktionen √Ąnderungen am DOM vorgenommen haben. Entwickler k√∂nnen die DOM-Struktur einer Webseite in den Entwicklertools moderner Browser untersuchen und in Echtzeit bearbeiten, um das Verhalten und Aussehen von Webseiten zu testen und zu optimieren.