Glossar App Entwicklung

Browser-Cache

Der Browser-Cache ist ein Speicherbereich in Webbrowsern, der daf√ľr verwendet wird, h√§ufig besuchte Webseiten und Ressourcen wie Bilder, Skripte und Stylesheets zwischenspeichern zu k√∂nnen. Dadurch k√∂nnen Webseiten schneller geladen werden, da der Browser nicht jedes Mal alle Ressourcen erneut herunterladen muss.

Wenn eine Webseite besucht wird, speichert der Browser die heruntergeladenen Ressourcen im Cache. Wenn der Browser anschließend erneut auf diese Seite zugreift, kann er einige oder alle Ressourcen aus dem Cache laden, anstatt sie erneut herunterzuladen. Dadurch wird der Seitenaufruf beschleunigt. Aufgrund dessen spielt Caching eine wichtige Rolle in den Suchmaschinenoptimierung, um die Ladezeit von Webseiten und Portalen möglichst gering zu halten.

Der Browser-Cache kann jedoch auch zu Problemen f√ľhren, wenn eine Webseite ge√§ndert wurde, aber der Browser immer noch die alten Ressourcen aus dem Cache l√§dt. In diesem Fall kann der Cache geleert werden, um sicherzustellen, dass der Browser die neuesten Ressourcen l√§dt.

Es gibt verschiedene Einstellungen, um den Browser-Cache zu konfigurieren, einschlie√ülich der Gr√∂√üe des Cache-Speichers und der Dauer, f√ľr die Ressourcen im Cache gespeichert werden sollen. Wenn der Cache-Speicher voll ist, werden √§ltere Ressourcen automatisch gel√∂scht, um Platz f√ľr neue Ressourcen zu schaffen.

Browser-Cache eine wichtige Funktionalität in Webbrowsern ist, um Webseiten schneller zu laden. Dennoch sollte man daran denken, den Cache regelmäßig zu leeren, um sicherzustellen, dass der Browser die neuesten Versionen von Ressourcen lädt.